Verband

Wer sind wir?

Zu einem ganzheitlichen Blick auf das umfassende Rechtsgebiet tragen die unterschiedlichen Perspektiven der Mitglieder bei. Unsere Vereinigung verbindet Rechtsanwälte und Notare mit Richtern und Verwaltungsbeamten sowie in Verbänden, Unternehmen und Organisationen tätige Juristen. Auch Wissenschaftler, landwirtschaftliche Sachverständige und Berater sowie Angehörige steuerberatender Berufe und interessierte praktizierende Landwirte zählt die DGAR zu ihren Mitgliedern.
Heute bildet die DGAR mit rund 550 Mitgliedern das bedeutendste bundesweite Kompetenzzentrum zum Thema Agrarrecht.
Die DGAR ist eine unabhängige Vereinigung und weder allgemeinpolitisch noch verbandspolitisch gebunden.
Die Willensbildung in der DGAR erfolgt zunächst in den derzeit 11 Fachausschüssen der Vereinigung, deren Aufgabe vornehmlich darin besteht, neue Rechtsentwicklungen zu verfolgen. Hierbei können alle interessierten Mitglieder der DGAR mitwirken.

Was tun wir?

Zielsetzung der DGAR als wissenschaftliche Vereinigung ist es, auf nationaler und internationaler Ebene das Agrarrecht zu pflegen und an seiner Entwicklung mitzuwirken.
Dieser Zielsetzung kommt die DGAR in vielfältiger Weise nach:
Im Mittelpunkt stehen die Tagungen und Seminare, die durch die DGAR jährlich organisiert und durchgeführt werden. Exemplarisch seien hier nur einige genannt:
Auf der jährlichen Frühjahrstagung befasst sich die DGAR mit einem herausragenden rechtspolitischen Thema ihres Aufgabengebietes. Als Tagungsort wird dabei nach Möglichkeit eine Region gewählt, die einen besonderen Bezug zum aktuellen Thema aufweist oder den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit gibt, die agrarstrukturellen Gegebenheiten der verschiedenen Regionen Deutschlands besser kennenzulernen. Regelmäßig wird im Jahresturnus in Zusammenarbeit mit der Deutschen Anwaltakademie ein mehrtägiges Agrarrechtsseminar in Goslar veranstaltet, bei dem aktuelle Themen von sachkundigen Referenten behandelt werden.
Neben diesen Veranstaltungen führt die Gesellschaft Regionalseminare durch, bei denen sich die Teilnehmer in intensiver Arbeit mit neuen Rechtsentwicklungen vertraut machen.
Zudem kommt die DGAR ihrer Aufgabe als wissenschaftliche Vereinigung durch die Herausgabe der Fachzeitschrift „Agrar- und Umweltrecht“ (AuR) nach, die intensiv die vielumfassenden Themen des Tätigkeitsfeldes der DGAR behandelt. Neben wissenschaftlichen Beiträgen zu aktuellen Fragen und Kurzinformationen wird besonderes Gewicht auf den Rechtsprechungsteil gelegt, der umfangreich und zuverlässig über die agrarrechtliche Judikatur informiert. Auch erhalten aktuelle Gesetzgebungsverfahren ihren Platz.
Ein weiterer Gegenstand des Tätigkeitsfeldes ist in der Unterstützung der Gesetzgebung zu sehen.
Die Gesellschaft wird regelmäßig von den gesetzgebenden und verwaltenden Körperschaften zur Abgabe von Stellungnahmen aufgefordert und zu Anhörungen gebeten. Darüber hinaus stellt die Gesellschaft ihre Auffassungen auch aus eigener Initiative dar. Durch permanente Verfolgung der aktuellen Gesetzgebungsverfahren, ist es der DGAR möglich, sich an diesen mit qualifizierter Sachkunde zu beteiligen.

Große Bedeutung kommt auch der Pflege der internationalen Beziehungen zu anderen wissenschaftlichen Agrarrechtsgesellschaften zu, da die Arbeit durch die hohe Bedeutung der europäischen Gesetzgebung auch international geprägt ist. Die DGAR ist Mitglied des Comité Européen de Droit Rural (CEDR), der Dachorganisation von Agrarrechtsgesellschaften aus 21 europäischen Ländern. Neben ihrer Vertretung im Direktionsrat des CEDR wirken DGAR-Mitglieder an den europäischen Agrarrechtskongressen und –symposien mit, die in regelmäßigem Turnus vom CEDR veranstaltet werden.
Zudem führt die DGAR im jährlichen Wechsel mit den Nachbarländern Dänemark und den Niederlanden ein „Drei-Länder-Seminar“ durch, auf den gemeinsam interessierenden Themen rechtsvergleichend bearbeitet werden.
Ähnliche Treffen finden mit den Ländern der Alpenregion statt und sind zukünftig mit den östlichen Beitrittsländern der EU, insbesondere mit Polen und den drei baltischen Staaten, geplant.

Unsere nächsten Veranstaltungen

  • 27.09.-30.09.2021

    76. Agrarrechtseminar

    76. Agrarrechtseminar

    27. bis 30. September 2021, in „Der Achtermann“, Rosentorstraße 20, 38640 Goslar

    Programm und Anmeldung (Stand 02. September 2021)

  • 12.10.-24.11.2021

    Qualifikation der Landwirte im richterlichen Ehrenamt

    Seminare für ehrenamtliche Richterinnen und Richter in Landwirtschaftsverfahren

    Den Flyer für die Veranstaltungen im 4. Quartal finden Sie hier.

    12.10.2021 – Münster-Wolbeck: Landpacht- und Höferecht – Vertiefungsseminar
    Seminar-Nr. LWR-07A/2021
    Direkter Link zur Anmeldung

    25.10.2021 – Bad Waldsee: Landpachtrecht – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen
    Seminar-Nr. LWR-05A/2021
    Direkter Link zur Anmeldung

    05.11.2021 – Rendsburg: Landpachtrecht – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen
    Seminar-Nr. LWR-04A/2021
    Direkter Link zur Anmeldung

    12.11.2021 – Freising: Grundstückverkehrsrecht – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen
    Seminar-Nr. LWR-06A/2021
    Direkter Link zur Anmeldung

    19.11.2021 – Echem: Höferecht – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen
    Seminar-Nr. LWR-03A/2021
    Direkter Link zur Anmeldung

    22.11.2021 – Erfurt: Landpachtrecht – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen
    Seminar-Nr. LWR-01A/2021
    Direkter Link zur Anmeldung

    24.11.2021 – Wiesbaden-Naurod: Grundstückverkehrsrecht – Grundlagen und aktuelle Entwicklungen
    Seminar-Nr. LWR-02A/2021
    Direkter Link zur Anmeldung

    Anlagen:
    Folder Bad Waldsee & Freising 2021
    Folder Echem & Rendsburg & Münster 2021
    Folder Erfurt & Wiesbaden 2021 

  • 09.11.2021

    Fachanwaltslehrgang Agrarrecht

    13. Fachanwaltslehrgang Agrarrecht

    Aktuelle Informationen zu dem 13. Fachanwaltslehrgang ‘Agrarrecht’ der Deutschen Anwalts Akademie am 09.11.2021 finden Sie hier.